Skip to main content

Pommesschneider

Ein Pommesschneider wird längst nicht nur mehr in der Pommesbude oder der Gastronomie eingesetzt, sondern ist fester Bestandteil in vielen Küchen. Er hilft dabei die Kartoffelknolle in gleichdicke Stücke zu schneiden. Dies ist besonders wichtig, damit die Pommes am Ende alle gleichzeitig fertig sind.

Man kann mit dem Pommesschneider nicht nur die herkömmliche Kartoffelknolle zerteilen, viele Köche nutzen den Schneider auch gerne für das Superfood Süßkartoffel oder jegliches andere harte Gemüse.

Daher sind diese Schneider besonders in der veganen und vegetarischen Küche ein beliebter und häufig eingesetzter Helfer in der Küche.

Bei der Anschaffung eines Pommesschneiders spielt nicht nur das Material eine wichtige Rolle, sondern auch wie und ob man den Schneider befestigen kann und über wie viele Einsätze er verfügt.

Ob das Gerät aus Plastik oder Edelstahl ist spielt lediglich bei der Optik und des Auge des Betrachters eine Rolle, hat aber auf die Pommes und die Lebensdauer des Schneiders keine Auswirkungen. Viele Köche bevorzugen jedoch alles aus Edelstahl zu haben.

Moderne Menschen hingegen wollen eine bunte Küchenausstattung haben und greifen auf einen Schneider aus Plastik zurück.

Und diese Pommes kann man dann auch in einem Halogenofen machen.

Worauf man jedoch achten sollte, ist ob der Pommesschneider frei steht, eine Halterung für den Tisch hat oder mit Saugnäpfen oder einer anderen rutschfesten Unterlage versehen ist.

Ein Schneider, der nicht rutscht ist sowohl in der Handhabung leichter und zudem um einiges sicherer als ein freistehendes Gerät, welches leicht verrutschen kann.

PommesEin Pommesschneider mit verschiedenen Schneide-Gittern ermöglicht mit nur einem Gerät unterschiedliche Pommes herzustellen: dünne, die schnell kross werden, mitteldicke, die gerne von Kindern gegessen werden und zum guter Letzt die dicken, auch bekannt als Steakhouse Fries.

Alle handelsüblichen Geräte lassen sich problemlos in der Spülmaschine reinigen, daher spielt es auch bei der Anschaffung aus hygienischen Gründen keinen Unterschied ob man ein ein- oder ein mehrteiliges Gerät nimmt.

Ganz neu auf dem Markt sind die Spiral Pommesschneider. Hier spießt man die Pommes am Stück auf und kann diese dann wahlweise mit der Schale oder ohne Schale zu einer Spirale schneiden.

Diese Spirale spießt man dann auf ein Stäbchen auf Holz auf, frittiert die Kartoffel und würzt sie anschließend.

Ebenso beliebt sind die sogenannten Wellenschneider. Diese meist einteiligen Geräte haben einen Griff und einen Wellenartige Klinge. Damit lassen sich von der Kartoffel wellenförmige Stücke abschneiden, die sehr schön auf dem Teller aussehen.

Allerdings ist dieses Gerät eher in der Hobby oder Profiküche vorzufinden und eignet sich weniger für die Herstellung von vielen Pommes in einem großen Betrieb.

Preislich vareieren die Schneider von 10 bis zu mehreren Hundert Euro. Diese preisliche Schwankung hängt natürlich vom Material und der Ausstattung des jeweiligen Schneiders ab und ob dieser ein oder mehrteilig ist.

Einige Geräte verfügen auch noch über einen direkt am Gerät integrierte Auffangschale, in der die geschnittenen Kartoffelstäbchen aufgefangen werden können.

Dies ist sehr praktisch und zudem hygienisch, da die Kartoffel nicht den Tisch oder die Arbeitsfläche berührt und man so such die bereits geschnittene Menge besser abschätzen kann.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *